Platin-Ring mit natürlichem Ceylon-Saphir, 2000er Jahre

Saphir: 7,28 cts.

Maße: 12,24 mm x 9,32 mm

Herkunft: Ceylon (Sri Lanka), natürlich, unerhitzt, Edelsteinbefundbericht Gemstone Report DSEF.

Diamanten: 2 Diamanten im Baguetteschliff, je 0,1ct.

Ringschiene: 950er Platin.

Gesamtgewicht: 9,8 g

Ringweite: 53

Zustand: makellos.

 

Bei Bezahlung per Banküberweisung entfallen die Versandkosten.

EUR 18.500,00 inkl. MwSt.

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage nach Zahlungseingang

Vorrätig

Beschreibung

Die Insel Ceylon süd-östlich des indischen Subkontinents, die erst 1972 in Sri Lanka umbenannt wurde, ist der berühmteste Herkunftsort für blaue Saphire. Ceylon gilt als das älteste Abbaugebiet für diese kostbaren Edelsteine und zeitgenössischen Berichten zufolge wurden Saphire von dort bereits in der klassischen Antike von Griechen und Römern in Schmuckstücke gefasst. Selbst König Salomon soll mit eben jenen Saphiren aus der Umgebung von Rathnapura, was auf singhalesisch „Stadt der Edelsteine“ bedeutet, um die sagenumwobene Königin von Saba geworben haben.

Hier ist der fantastische himmelblaue Saphir mit herrlichen Lichtreflexen eingebettet in zwei Diamanten im Baguetteschliff. Der Saphir wird von einer Vogelzungenschiene und vier feinen Krappen gehalten, die sich maximal zurücknehmen, um der Schönheit des Edelsteins den Vortritt zu lassen.

Gerade Saphire mit ausdrucksstarker Farbe sind so selten geworden, dass sie zu den begehrtesten Gütern überhaupt gezählt werden. Der hier vorliegende natürliche Saphir mit einem Gewicht von 7,28 Karat ist ein besonderer Glücksfund, denn er ist unbehandelt (engl. „unheated“), d.h. nicht vom Menschen in seiner Farbqualität verändert. Der Saphir wurde von der Deutschen Gesellschaft für Edelsteinbewertung begutachtet. Er wird mit Zertifikat und in einer Schmuckbox versandt. Eine Besichtigung ist in Berlin möglich. Beim Kauf des Ringes berät Sie gerne Dr. Heide Rezepa-Zabel.

Zusätzliche Information

Gewicht 0.5 kg