Armband „Mauerwerk“, Jakob Bengel, Idar-Oberstein, 1931

Messing verchromt, teilweise zweifarbig lackiert, Federringverschluss.

Ausführung und Entwurf: Firma Jakob Bengel, Idar-Oberstein, 1931
Maße: L. 17 cm (mit Verschluss: 20 cm), B. 4,2 cm

Zustand: einwandfrei, keine Brüche, keine Verfärbungen, kein Abrieb der Verchromung!

EUR 200,00 inkl. MwSt.

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage nach Zahlungseingang

Vorrätig

Artikelnummer: Sch30-9114 Kategorien: Schlüsselworte: , , , ,

Beschreibung

Das Modell kann in den vor einigen Jahren aufgetauchten Musterbüchern der Firma Jacob Bengel in Idar-Oberstein nachgewiesen werden. Dort hatte man zu Beginn der 1930er Jahre mit herausragender Kreativität und einem feinen Gespür, Schmuckstücke aus Metall geschaffen, die dem Zeitgeist und dem Typus der neuen Frau entsprachen.

Bei den sog. „Mauerwerk- oder Ziegelketten“ handelt es sich um flache, runde oder halbrunde Glieder, die zu einem Ziegelmuster zusammengestellt wurden. Das Einfügen der runden Metallstäbe als große Glieder in der Mitte und die teilweise zweifarbige Lackierung – in Schwarz und Rot –, lässt hier noch abgetreppte Mehrecken entstehen.

Dieser ausgefallene Schmuck orientierte sich an der damals aktuellen, vor allem von den Avantgardisten des Bauhauses verwendeten Formensprache, den geometrischen und maschinen-ästhetischen Elementen.

Jakob Bengel gilt mit Recht als einer der bedeutendsten Vertreter seiner Branche. Umfassende Werke über die Firma haben die erfolgreichen Ausstellungen begleitet: Christianne Weber-Stöber: Art Déco-Schmuck Jacob Bengel, Idar-Oberstein und Wilhelm Lindemann (Hg.): Bengel Art Déco Schmuck und Industrie-Denkmal, Idar-Oberstein, Stuttgart 2007.

In: Musterbuch Bd.IX, S.51, M-Nr.18.515, 24.8.31.
Katalogisiert in: Weber 2002, S.104, Abb.06.
Preisref.: von Zezschwitz München, Auktion 66, 15.4.2011, Los 400, Taxe 180€ ohne Aufgeld.

Zusätzliche Information

Gewicht 1 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Armband „Mauerwerk“, Jakob Bengel, Idar-Oberstein, 1931”