Jakob Bengel

Gegr. 1871. Zunächst Produktion von Uhrenketten, 1924 bis 1939 Produktion von Modeschmuck. Die einzelnen Modelle lassen sich aufgrund von acht erhaltenen Musterbüchern aus den 20er und 30er Jahren bestimmen. Die Firmenkorrespondenzbücher weisen Kontakte zu Frankreich (1930-35) sowie französischen Überseegebieten nach. Darüber hinaus gab es Kontakte zu anderen europäischen Staaten und Übersee (1929-1935). Nachweislich hat die Firma folgende Pariser Kaufhäuser beliefert: Grands Magasins du Louvre, des la Samaritaine, du Printemps und Lafayette.

Für die Modeschmuckproduktion, die bis 1939 läuft, werden als Materialien Chrom, Messing, Glas, Seide und vor allem Galalith verwendet. Ab 1933 werden auch NS-Zeichen aus Galalith hergestellt.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.