Collier, Choker, Christian Dior Paris, Henkel & Grosse Pforzheim, ca. 1970

Der „Choker“ (engl. to choke = würgen) ist eine eng um den Halsansatz liegende Kette aus gleich großen Strängen bzw. Gliedern. Diese ist fünfsträngig, mit übereinander geordneten, beweglichen, im Durchmesser halbrunden Schlangenketten, Verschluss mit Haken und Ösen, Metall vergoldet.

Hersteller: Christian Dior, Paris, ausgeführt in Lizenz von Henkel & Grosse Pforzheim,
Kollektion „Bijoux Christian Dior“ für Haute Couture.
Gemarkt: „Dior“, um 1970.
Maße: Breite 4,3 cm, Länge bis zur ersten Öse 35 cm, variierbar bis 40,5 cm

In bestem Zustand.

EUR 750,00 inkl. MwSt.

Enthält 19% Mwst.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage nach Zahlungseingang

Vorrätig

Artikelnummer: Sch7011615 Kategorien: Schlüsselworte: , , ,

Beschreibung

Als der französische Modeschöpfer Christian Dior 1947 in Paris seinen Modesalon öffnete, schrieb er mit dem „New Look“ bald Modegeschichte; einer Linie, die in den Anfängen auf schmale Schultern, Betonung von Hüfte und Taille sowie Bleistift- oder schwingende Glockenröcke setzte. Dior gelang der sichtbare Ausdruck für Aufbruch und Neubeginn, der das Feminine in die Mode zurückbrachte und dazu zählte für ihn auch Modeschmuck. Ihm war stets klar, wie markant Modeschmuck die weibliche Ausstrahlung und die flüchtigen Launen des Modisch-Ephemeren zum Ausdruck brachte, und er war überzeugt, guter Geschmack sei dafür wichtiger als Geld.

In 50-jähriger Zusammenarbeit ließen Christian Dior und seine Nachfolger die Schmuckkollektionen bei Henkel & Grosse in Pforzheim anfertigen. Das Unternehmen war eine der renommiertesten Modeschmuckfirmen weltweit. 1955 schloss die Firma einen Vertrag mit Christian Dior und besaß von da an die exklusive Produktions- und Vertriebslizenz für Diorschmuck.

In den 70er Jahren ließ man sich von dem exotischen Schmuck der Azteken, Maya oder Stammeskulturen inspirieren, der bald zu Beginn der Dekade in dem durch Liz Tayler 1969 eingeführten, so genannten Cleopatra Style einen unverwechselbaren Höhepunkt in der Geschichte des Modeschmucks fand. Die besonderen Schmuckkreationen, zu der zweifelsfrei das hier dargebotene Collier zählt, wurden für die Modeschauen der Haute Couture aus dem Hause Dior angefertigt. Sie begründeten bald den zeitlosen Stil der klassischen, selbstbewussten Schönheiten Hollywoods. Die eng der Linie des Halses folgende, mehrsträngige Schlangenkette, mit seinem Verschluss aus Haken und Ösen im dezenten „Used Look“, wurde seiner Stempelung nach um 1970 gefertigt.

Das Collier wird in einer passenden Schmuckbox aus rotem Samt versendet.

Vgl. weiterführend: Vivienne Becker, Adelheid Rasche u.a: Henkel & Grosse. 100 Jahre Leidenschaft für „Grosse“ und „Dior“, Arnoldsche Verlagsanstalt Stuttgart 2010. H. Rezepa-Zabel: Henkel & Grosse, in: Sammler Journal, August 2011, S.36-44.

Zusätzliche Information

Gewicht 1 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Collier, Choker, Christian Dior Paris, Henkel & Grosse Pforzheim, ca. 1970”