Trifari

Gustavo Trifari, 1883 in Neapel geboren und 1904 nach New York ausgewandert eignete sich in der Werkstatt seines Großvaters und in der Schmuckfirma Weinberg & Sudzen, wo er als Werkmeister und Designer tätig war, die wichtigsten Grundkenntnisse an. 1909 gründete er gemeinsam mit seinem Onkel Ludovico seine erste Firma: Trifari &Trifari. Die Zusammenarbeit dauerte bis 1912; danach gründete er ein Unternehmen unter seinem eigenen Namen. 1917 trat Leo F. Krussmann, der zuvor für den größten Hersteller von Haarschmuck in den USA tätig gewesen war, dem Unternehmen als Verwaltungs- und Vertriebsdirektor und begann ein breites Sortiment an Schmuck herzustellen. 1925 trat einer der bekanntesten Schmuckhändler Amerikas, Carl M. Fishel, dem Unternehmen bei, das nunmehr unter dem Namen Trifari, Krussmann & Fishel firmierte.

1933 begann Trifari, Broadway Musicals mit Schmuck auszustatten. Dies regte die Nachfrage nach Modeschmuck noch einmal stark an. Als erster Hersteller von Modeschmuck begann er 1938 eine nationale Werbekampagne. Unter dem Slogan „Jewels by Trifari“ lernte so ein breites Publikum den Schmuck von Trifari kennen. Hohe Qualität in Design und Material sorgte für Renommé und einen exklusiven Kundenkreis.

Ein großer Erfolg war, dass Mamie Eisenhower sich 1953 entschloss, ein Set von Trifari zur Inaugurationsfeier ihres Mannes zu tragen. Obwohl das dreiteilige Set aus falschen Perlen und wenig Strass zu den eher braven Trifari – Entwürfen gehört, wurde der Name weltberühmt. Auch Barbara Bush hatte eine Vorliebe für Trifari und Madonna trug Trifari in dem Hollywood Film Evita.

In seiner langen Firmengeschichte hat Trifari eine große Palette von Schmucklinien kreiert, die ebenso die Moden der Jahrzehnte aufgriffen, wie sie diese mitbestimmen.

Das Unternehmen gehört heute wie Marvella zur Monet Group. Ein Ausstellungsraum von Trifari befindet sich in der 16 East 34th Street, New York.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.