Bundespreis Gute Form

Anlässlich der Eröffnung der Deutschen Industrieausstellung 1969 wurde zum ersten Mal, auf Anregung des Rats für Formgebung, der Bundespreis Gute Form durch das Bundeswirtschaftsministerium gestiftet und die prämierten Produkte präsentiert. Dieser Preis war offen für sämtliche Produkte, die auf dem deutschen Markt vertrieben wurden, und diente gleichzeitig der Verbraucherinformation. 1992 wurde der „Bundespreis Gute Form“ in „Bundespreis Produktdesign“ umbenannt. Seit dem Jahr 2002 werden die offiziellen Designpreise „Bundespreis Produktdesign“ (1992-2000) und „Bundespreis Förderer des Design“ (1993-2001) unter dem gemeinsamen Namen „Designpreis der Bundesrepublik Deutschland“ vergeben.

Es wurden keine Produkte gefunden.